top of page

Kamelle erst ab Schachtstraße


Die Karnevalisten stimmen sich auf die tollen Tage ein, die mit dem Straßenkarneval in der kommenden Woche beginnen. Bei der Mitgliederversammlung des Bürgerausschusses zur Förderung des Ahlener Karnevals (BAS) ging's ums Organisatorische.


Wir sind seit dem letzten Wochenende auf der Zielgeraden zu den tollen Tagen“, begrüßte der BAS-Vorsitzende Andreas Lerley die Versammlungsteilnehmer im Hof Münsterland. Die Neuerungen, die im vergangenen Jahr eingeführt wurden, bleiben weitestgehend bestehen: „Der Ablauf ist zu 90 Prozent so geblieben, weil wir mit Ablauf und Zuspruch zu 90 Prozent zufrieden waren.“


An Altweiberfastnacht (8. Februar) beginnt die erste Sause in der Stadthalle um 19.11 Uhr und damit eine Stunde früher als im vergangenen Jahr. Die Auftritte von einer Männershowtanzgruppe aus Beckum, von Stadtprinz Easy I. (Dominik Isermann) und der Schlagermafia bilden den Rahmen. Der Eintritt kostet acht Euro im Vorverkauf und zehn Euro an der Abendkasse. Davon fließen je zwei Euro in die Finanzierung des Rosenmontagszugs.


Am Karnevalssamstag beginnt der Kinderkarnevalsumzug ab Rathausvorplatz bereits um 13.11 Uhr, ab 12.30 Uhr sind die Versorgungsstände geöffnet. Nach Rückkehr geht es bis 18 Uhr in die Stadthalle mit verschiedenen Programmpunkten wie die Prämierung der schönsten Umzugsgruppen. Am Abend startet dort ab 20 Uhr dann die nächste Party. Sängerin Celine, Stadtprinz Easy I. und die Gruppe Unnormal gestalten das Programm. Der Eintritt beträgt zehn Euro sowohl im Vorverkauf und an der Abendkasse. Davon fließen ebenfalls je zwei Euro in die Finanzierung des Rosenmontagszugs. Die Stadtübernahme am Karnevalssonntag beginnt um 15 Uhr auf dem Marktplatz. Zum Weiterfeiern gibt es Pagodenzelte auf dem Markt.


Am Rosenmontag wird zur Zugaufstellung für die Teilnehmer wieder eine Parkzone auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz eingerichtet, denn die Fahrzeuge sollen aus Verkehrssicherheitsgründen nicht in den Aufstellungsbereichen fahren. Der offizielle Beginn ist um 14.11 Uhr an der Ecke Wetterweg/Schachtstraße, ab da werden aus organisatorischen Gründen auch erst Kamelle geworfen. Nach dem Umzug ab 16.11 Uhr die Stadthalle für die „After-Zug-Party“ geöffnet, gegen 18 Uhr sollen dort dann auch die Fußgruppen und Wagen prämiert werden. Andreas Lerley empfiehlt, Karten für Weiberfastnacht und Karnevalssamstag im Vorverkauf bei der Stadthalle zu kaufen, um den Eingang an den Partyabenden zu entlasten.

88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page